Emslandteam scheitert in Zwischenrunde Jungschiedsrichterturnier


Keine Niederlage und trotzdem ausgeschieden: Das Emslandteam hat sich beim Jungschiedsrichter-Turnier des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) am Samstag vor heimischem Publikum stark präsentiert. Am Ende scheiterte die Mannschaft, die von Tobias Dankert und Raphael Schlangen betreut wurden, in der Zwischenrunde denkbar knapp.

Nur aufgrund des um einen Treffer schlechteren Torverhältnisses schieden die Gastgeber aus. „Wir haben uns ohne Niederlage und sportlich fair aus dem Turnier verabschiedet“, war Dankert keineswegs enttäuscht nach dem Ausscheiden. In der Zwischenrunde in Meppen siegte das Team, bestehend aus Johannes Borchardt (JSG Emsbüren U 19), Jan-Bernd Klaas (JLZ Emsland), Johannes Krieger, Max Köster, Johannes Rohoff (alle SV Olympia Laxten), Tom Sentker (SV Olympia Laxten II), Timo Biermann (JSG Emsbüren/Leschede/Listrup) sowie Florian Surmann, Merlin Janning und Max NieDas Team 2018-Hoegen (alle JSG Altenlingen/Biene), zunächst mit 2:0 gegen Hannover-Land. Gegen Stade folgte ein 1:1. Da Stade im letzten Gruppenspiel 20 Sekunden vor dem Abpfiff den 3:0-Endstand gegen Hannover-Land markierte, war der Traum vom Halbfinale für die Emsländer geplatzt.

Vorrunde ohne Probleme

„Wir haben uns sehr gut präsentiert. Am Ende muss man sagen: Es sollte heute einfach nicht sein“, bilanzierte Dankert. Zuvor hatte sein Team souverän die Vorrunde als Gruppensieger überstanden. In der Halle des Lingener Georgianums gewannen die Emsländer alle Partien: 2:1 gegen Holzminden, 4:1 gegen Gifhorn, 3:1 gegen Helmstedt und ein deutliches 7:0 gegen den Gruppenletzten Wesermarsch.

Vechta gewinnt

„Mit der Veranstaltung am Freitag und dem Turnier am Samstag hat der Schiedsrichterkreis Emsland gezeigt, dass er ein guter Gastgeber ist“, betonte der Kreissschiedsrichterobmann Markus Thiel. „Es hat alles bombastisch geklappt, auch dank der Sponsoren, Kommunen und freiwilligen Helfer.“ Nach 20 Jahren richtete das Emsland wieder das Turnier aus, noch nie konnte eine emsländische Auswahl die Siegertrophäe in die Höhe stemmen. Dieses gelang der NFV-Auswahl aus Vechta, die das Finale mit 2:0 gegen Osterholz für sich entschied.

 

 

Autor: Kim Patrick von Harling (NOZ)